Schön ist, was wir sehen, schöner, was wir erkennen,
weitaus am schönsten aber, was wir nicht fassen können.
Niels Stensen

 




Am Dienstag, 10. Oktober 2017

Halbtagesfahrt mit dem "Riesebyer" nach Cismar.

Unsere Erntedankfeier gestalten wir in diesem Jahr als Fahrt in das Kloster Cismar. Wir starten um 12.00 Uhr vom Betriebshof Kreutzer in Rieseby und fahren durch das schöne Ostholstein nach Cismar. in und um Cismar leben Kunst und Kultur in besonderem Maße, und so zählt das ehemalige Benediktiner Kloster aus dem 13.Jahrhundert zu bedeutendsten  Bauleistungen der norddeutschen Backsteingotik. Manch Interessantes und Spannendes verspricht deshalb u.a. auch die Klosterführung, zu der wir angemeldet sind. Ein Besuch des Klostercafés mit Kaffeegedeck ist selbstverständlich ebenso vorgesehen.

Der Reisepreis beträgt für die Fahrt, die Führung und das gemeinsame Kaffee trinken  je nach Beteiligung 33,- bis 40,- EUR.

Ihre Anmeldung nimmt Marlis Wohlert, Tel.: 04351-85541, bis zum 12.Sept.2017 gerne entgegen.

Auch werden wir bei unserer Veranstaltung am 12.9. eine Liste herumgeben. 

 



Dienstag, den 14.November 2017

Ganztagesfahrt nach Dithmarschen

Natur pur mit Wind, Wetter, viel Wasser und weiten Feldern, das ist Dithmarschen.

Wir starten um 9.00 Uhr vom Betriebshof Kreutzer in Rieseby.

 

Unser erstes Ziel ist der Gänsemarkt in Gudendorf, ein Familienbetrieb, der von der vierten Generation geführt wird und wo es so einiges zu entdecken gibt. Freuen Sie sich auf ein leckeres Mittagessen (Gänsebrust mit Beilagen). 

Auch die Weihnachtszauberausstellung wird Sie sicherlich begeistern. Dann geht es weiter nach Wesselburen, wo in dem historischen Gebäude der alten Sauerkrautfabrik das Kohlosseum sein Zuhause hat. Erleben Sie dort in der Krautwerkstatt wie der Dithmarscher Kohl zum leckeren Sauerkraut verarbeitet wird. Es ist ein Vortrag vorgesehen und Zeit im Kohlosseum zum Stöbern / Kaffee trinken etc.

Der Reisepreis beträgt für die Fahrt, das Mittagessen, Besuch der Ausstellung in Gudendorf, Eintritt und Vortrag Kohl0sseum je nach Beteiligung 42,-  bis  51,-  €.

Ihre Anmeldung nimmt Marlis Wohlert, Tel. 04351-85541, bis zum 16. Okt. 2017 gerne entgegen.



 

Dienstag, 12. September 2017

 

Gesund und erholsam schlafen     (k)ein Problem ! ! !

Nach einem langen Sommer trafen sich die Schwansener Landfrauen wieder im Gasthof Victoria in Winnemark.
Anlass war eine Präsentation von Privatdozent Dr. med Paul Baier vom Universitätsklinikum Kiel. Der Neurologe und Psychiater Baier beschäftigt sich zudem seit 15 Jahren mit Schlafmedizin.
Erholsamer Schlaf ist die Voraussetzung für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden.
Ein für viele Menschen sehr interessantes Thema:
„Gesund und erholsam schlafen (k)ein Problem"     lockte 50 Landfrauen.
Wir erfuhren, dass der Schlaf nicht, wir oft gedacht, der „kleine Bruder des Todes“ ist. Es spielen sich im Gegenteil in allen Schlafstadien die unterschiedlichsten Prozesse im Gehirn ab, die für Mensch und Tier lebenswichtig sind. Wir erfuhren, dass die Länge des Schlafbedürfnisses genetisch angelegt ist und dass es durchaus Menschen gibt, die mit wenig Schlaf munter und fidel sind während andere viel Schlaf brauchen, dass viele Leuchtstoffkörper, sowie
Fernsehgeräte, Computer, aber auch E-Books sogar „Blaues“ Licht aussenden, welches als ausgesprochener Muntermacher wirkt.
Wir erfuhren, dass Stress evolutionär als Reaktion auf eine potentielle Bedrohung auf uns wirkt und uns deshalb ebenso vom Schlaf abhält.
Die gute Nachricht am Ende war jedoch, dass wir gut schlafen lernen können.


 

Von Samstag, 15. Juli,   13.00 Uhr,                                                                   b i s  Sonntag, 16. Juli 2017,  11.00 Uhr  fand der

zwölfte  "Lauf ins Leben"  auf  dem Sportplatz der Gesamtschule Eckernförde statt. Wie in den Vorjahren, haben wir uns über eine rege Beteiligung Ihrerseits gefreut, damit wir  auch weiterhin unsere Solidarität gegenüber der Krebshilfe kundtun können. 

Bärbel Parduhn aus Waabs, Tel.: 04352-956670, und Anke Hansen aus Bohnert, Tel.: 04355-343, haben wiederum die Organisation übernommen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern.



Dienstag, den 13. Juni 2017

Ganztagesfahrt mit dem " Riesebyer "  an die Westküste. Dort erwartete uns ein Museumsbesuch der ganz anderen Art im Büsumer Freilicht-Deichmuseum.   Dort konnten wir in die Deichgeschichte an der Westküste von 1200 bis zum 21.Jahrhundert eintauchen. Anschließend stand eine Freizeit in Büsum auf dem Plan.  

 

 

Danach ging es weiter nach Seebüll zum Nolde-Museum. Hier gab es  eine Führung, denn nicht nur das Museum, sondern auch der wunderschöne Garten war ein Besuch wert.



 Am  Dienstag, den 09. Mai 2017  fand unsere Veranstaltung zum Thema:   "Schadstoffe in der Nahrung - wie ernähre ich mich gesund"  statt. 

Verbraucher-Aufklärung war angesagt, da auch oft Falsches berichtet wird. Es ging  u.a. um Schadstoffe in der allgemeinen Nahrung, z.B. in Fischen, in Wildfleisch etc., und um einseitige Ernährung wie Fastfood.

Das Hauptanliegen von Herrn Dr. Hermann Kruse, Toxikologe der Uni Kiel, bestand darin, hier aufzuklären und zum bewussten Essen anzuregen.

Der Vortrag von Herrn Dr. Kruse war hervorragend und hat die Landfrauen begeistert.



Am Dienstag, 04.April2017 fand  unsere Veranstaltung   "TELEMEDIZIN"   statt.  

Im Rahmen der Gesundheitskampagne 2016/17 des Landesverbandes haben wir Herrn Dr. Franz Josef Bartmann von  der Ärztekammer SH eingeladen, der uns über Telemedizin informierte. Der Strukturwandel auf dem Lande betrifft auch die medizinische Versorgung, da das Netz der niedergelassenen Ärzte weiter abnimmt. Herr Dr. Bartmann verglich die Telemedizin mit einem verlängerten Stethoskop, weil Ärzte dann in der Lage sind, Patienten zu betreuen, ohne sie unmittelbar zu sich rufen zu müssen. Es werden sich in Zukunft  mehr Gemeinschaftspraxen bilden, die in zentralen Orten angesiedelt sein werden. Von dort aus werden Patienten im größeren Umkreis betreut werden können.  Teils werden die Patienten mit den Ärzten telefonisch oder auch elektronisch kommunizieren, teils werden Praxisassistenten die Patienten besuchen und unter Anleitung des Arztes betreuen. Mit Hilfe der digitalen Vernetzung  wird die Zusammenarbeit von Hausärzten mit Fachärzten wesentlich einfacher und Daten von Patienten können gegebenenfalls über weite Entfernungen geschickt und Fachinformationen eingeholt werden. Telemedizin wird Ärzten ermöglichen, einen wesentlich größeren Patientenkreis bestmöglich  zu versorgen.    


Ohne die Kälte des Winters

gäbe es die Wärme

des Frühlings nicht


   

Dienstag 07.März 2017 fand um 14.30 Uhr im Gasthof    Victoria, Winnemark unsere

Veranstaltung

"Alltagstaugliches Gehirnjogging"   statt.

Frau Rinke Pahl aus Fahrdorf führte uns an diesem Nachmittag in die Welt der Kinetik ein.      (Life Kinetik) Das ist eine Art Gehirnjogging mit gleichzeitiger Körperbewegung, die für alle Altersgruppen geeignet ist. Verstand und Gesundheit profitieren durch die Vernetzung der Synapsen und durch die gleichzeitigen kleinen körperlichen Bewegungen.

Da der Spaßfaktor dabei nicht zu kurz kommt, erhöht sich gleichzeitig der Dopamin Spiegel, der für gute Stimmung zuständig ist , erklärte uns die Referentin.

57 Landfrauen waren sehr neugierig auf die Veranstaltung und ergötzten sich an den Aufgaben, die uns gestellt wurden. Diese sollten den Sinn haben, Stress zu reduzieren, zu entspannen, die Konzentration zu fördern und eine erhöhte Aufnahmefähigkeit zu erreichen. Wir wurden zudem aufgefordert, in unseren täglichen Alltag mal ungewöhnliche Bewegungen einfließen zu lassen. Rechtshänder sollten ihre linke Hand einsetzen, mit der "schlechten" Hand schreiben, Türen öffnen, Brot streichen etc. Es gäbe unzählige Möglichkeiten des täglichen Gehirntrainings.

Die Übungen, die wir an diesem Nachmittag ausprobierten, hatten auf jeden Fall einen Effekt: Viel Gekicher und Gelächter bei der Durchführung, die uns alle in eine fröhliche Grundstimmung versetzte, die uns motivierte, nicht nur unseren Körper, sondern auch unser Gehirn wieder mal ein bisschen zu trainieren.


Dienstag,   07.Februar 2017 

fand um 14.30 Uhr im Gasthof Victoria, Winnemark unsere Jahreshauptversammlung statt.

Nach 17 Jahren übergab Vorsitzende Barbara Kirberg ihr Amt an ihre Nachfolgerin Marlis Wohlert. Sie wurde nicht nur von ihrem Verein liebevoll verabschiedet sondern auch von Frau Dr. Gaby Brüssow-Harfmann im Namen des Landesverbandes mit einer Urkunde und einer silbernen Landfrauen-Biene geehrt. Ihr Amt als zweite Vorsitzende übergab Marlis Wohlert an Antje Thiesen.
Lisa Bock-Koch wurde neue Vertrauensdame in Loose.
Unsere neue Website wurde vorgestellt. Sie wurde von Rita Schiemann entwickelt, die sie bis auf weiteres auch pflegen wird.

 

 

 

 

 

 

Links, die neue Vorsitzende Marlis Wohlert, in der Mitte die scheidende Vorsitzende Barbara Kirberg und rechts die neue zweite Vorsitzende Antje Thiesen

 

Nach der Tagesordnung ging es weiter mit einen Vortrag

Naturwissenschaft in der Küche

von Dr. Gaby Brüssow-Harfmann : 

"Warum Salz salzig und Zucker süß schmeckt" 


Unsere Veranstaltung vom 11.Januar 2017

 

Fast jede Frau hat einen versteckten Fundus von Schals und Tüchern, die sie schon lange hat und die sie eigentlich nicht mehr leiden kann, weil ihr die Phantasie fehlt, diese schick zu binden. 

So oder ähnlich dachten wohl 48 Schwansener Landfrauen, die sich, bewaffnet mit ihren diversen Tüchern zu ihrer ersten Veranstaltung im Januar in Winnemark trafen, um sich anregen zu lassen.

Frau Andrea Paulsen kam eigens aus Elmshorn, um mit den Damen einen fröhlichen Tuchbindekurs zu veranstalten. Sie  hatte ein Schneideratelier in Elmshorn und gibt  seit 1997 ihre sehr begehrten Kurse. 

Tücher binden in der Gruppe ist ein sehr sozialer Akt und mit viel Gelächter und glühenden Ohren begaben sich die Landfrauen auf die  Reise in die Welt verschiedener Techniken der Bindekunst.

Man konnte nur staunen über die kleinen Tricks und flotten Ideen, die aus einem langweiligen "Jeden-Tag-Knoten" im unbeliebtesten Tuch noch ein flottes neues Kleidungsstück kreierten. Mit den besten Vorsätzen, in diesem Jahr die Tücher nicht mehr in der Schublade ungenutzt verschwinden zu lassen, gingen die Damen nach einem kurzweiligen Nachmittag nach Hause.

Bericht: Brigitte Lindberg



Unsere Veranstaltung 

vom 08. November 2016

 

"Frauen in Grönland-Überleben am Ende der Welt" war das Thema, das 58 Schwansener Landfrauen an einem gefühlt "Grönländisch" kalten Novembertag ins Victoria nach Winnemark lockte.

Frau Annie Lander-Laszig (hier die 2.von li) reist seit über 40 Jahren nach Grönland und hatte viele wunderbare Fotos gemacht. Diese in Verbindung mit ihren Erfahrungen und Erlebnissen über die größte Insel der Welt mit ihren etwa 56000 Einwohnern auf 2,2 Millionen Quadratkilometern vermittelten uns Zuhörerinnen ein buntes Bild dieses für uns so unbekannten Landes. Grönlands Frauen sind stark, sie sind durchsetzungsfähig und zäh. Sie scheinen sich besser anzupassen an eine veränderte, moderne Welt als ihre Männer. Deren traditionelle Berufe, wie Angeln und Jagen verlieren stark an Bedeutung und können die Familien längst nicht mehr ernähren. Grönland ist ein Land des Umbruches von der traditionellen Welt in der es ums reine Überleben ging in die Moderne, deren Anspruch die Menschen des Landes oft vergeblich zu erfüllen versuchen.

Bericht: Brigitte Lindberg